Lesaar - Familienforschung

 

Home
Herkunft der Lesaars
Der Name Lesaar/Schreibweisen
Alte Unterschriften
Berufe
Gibt es ein Wappen?
Wo leben die Lesaars heute?
Telefonbucheinträge
Vornamen
Lesaars in meiner Datenbank
Ehefrauen der Lesaars
Ehemänner der Lesaars
Meine Lesaar-Linie
Die Rheinberger Lesaars
Galerie - Bilder von Lesaars
Alte Familienbilder
Standesamtsurkunden
Kirchenbücher
Melderegister
Adressbücher
Geburtsanzeigen
Heiratsanzeigen
Sterbeanzeigen
Totenzettel
Gräber
Im Krieg Gefallene
Kriegszeiten/Militärarchiv
Grundbesitz/Grundakten
Weitere interessante Dokumente
Ordenträger
Lesaars im Ausland/Auswanderer
Lesaars in Zeitungsartikeln
Lesaars im Internet
Lesaars als Autoren
Handwerker im Jahre 1800
Besondere Ereignisse etc.
Darstellungsformen
Alte Emmericher Ansichten/Stiche
Links
Suche

Gästebuch

Feedback

Impressum
Änderungshistorie

 

Woher kommen die Lesaars? Gibt es französische Vorfahren? Waren die Lesaars Hugenotten?

In vielen Familien wird behauptet, dass ein mehr oder weniger entfernter Vorfahre aus Frankreich kam. Manche meinen, es sei sogar noch der Großvater gewesen. In meiner Familie dachte man auch so. Einen französischen Ursprung und damit einen Bezug zur "grande nation" mag es geben, er ist aber aus heutiger Sicht, nach Einsicht der wichtigsten Quellen, nicht nachweisbar.

Auch die Vermutung, dass die Lesaars Hugenotten gewesen sein könnten, konnte nicht bestätigt werden. In den Unterlagen des Hugenottenvereins sind die Lesaars nicht verzeichnet. Des weiteren stellt sich die Frage, warum die Hugenotten aus Frankreich geflohen sein sollten, um dann in Deutschland katholischen Glaubens zu sein.

Fest steht, dass alle heute in Deutschland lebenden Lesaars Vorfahren haben, die ursprünglich in Emmerich im Rheinland lebten. Direkte Linien sind höchstens bis ca. 1760 zurückzuverfolgen. Ab diesem Zeitpunkt sind die Daten in den Kirchenbüchern nicht ausführlich genug, um weitere Vorfahren glaubhaft festzustellen. Möglicherweise sind folgende Ehepaare die Vorfahren der heutigen Lesaars:

- Balthasar Lazaar und Sophia de Bie; Heirat 1683
- Balthasar Lazaar und Catharina Willemsen; Heirat 1705
- Franziscus Lazaar und Francina Valleé; Heirat 1717
- Balathar Lazaar und Anne Marie Faahsen; Heirat 1753

Wenn man bedenkt, dass Lesaar in Emmerich vor rund 200 Jahren Lazaar (s. Schreibweisen) geschrieben wurde und ihn dann ausspricht, also Lasaar, hört sich dies nicht mehr französisch, sondern niederländisch an. Und schon sind wir unseren Nachbarn näher als wir dachten.

Hier einige Beispiele, denen zu entnehmen ist, dass Lesaars über mehrere Jahrhunderte in Emmerich lebten:

21.02.1616 Peter de Lazaris wird getauft (möglicherweise ein Vorfahre der Lazaars/Lesaars)
     01.1664 Johanna Lazari wird getauft
          1683 Balthasar Lazaar und Sophia de Bie heiraten
     03.1706 Johannes Heinrich Lazar wird getauft
          1717
Franziscus Lazaar und Francina Valleé heiraten
     04.1730
Balthasar Lazaar wird getauft
26.01.1756
Engelbert Lazaar wird getauft
     02.1756 Wilhelm Lazaar wird getauft
          1765
Balthasar Lasaer wird als Eigentümer eines Hauses erwähnt (s. Grundbesitz/Grundakten)
          1775
Ein Dokument eines Pfarrarchivs enthält den Hinweis, dass Heinrich Lazaar bzw. Balthasar Lazaar in einem Haus in Emmerich leben.
          1792 Theodor Lazaar wird getauft
    6.5.1800 Baltus Lasaar wird in einem Ratsprotokoll der Stadt Emmerich hinsichtlich einer Pacht genannt.
          1800 Der Wollspinner Engelbert Lazaar wird in einer Handwerker-Liste aufgeführt. (s. Handwerker im Jahre 1800)      

Lazaars gab es auch in Holland. Hierzu zählt zum Beispiel der Pfarrer Johannes Arnold Lazaar, der lebte 1875 in Amsterdam. Seine Linie habe ich bis ca. 1630 zurückverfolgen können. Die Ärzte-Familie lebte damals in Leiden und wurde Lasaer geschrieben. Einen Zusammenhang mit den in Emmerich lebenden Lazaars konnte ich nicht finden.

© 2008 by Marcel Lesaar - Besuchen Sie auch meine Lavendelhomepage www.lavendelinfo.de
oder meine Homepage mit alten und neuen Bildern der Stadt Mettmann www.mettmanner-bilder.de