Lesaar - Familienforschung

 

Home
Herkunft der Lesaars
Der Name Lesaar/Schreibweisen
Alte Unterschriften
Berufe
Gibt es ein Wappen?
Wo leben die Lesaars heute?
Telefonbucheinträge
Vornamen
Lesaars in meiner Datenbank
Ehefrauen der Lesaars
Ehemänner der Lesaars
Meine Lesaar-Linie
Die Rheinberger Lesaars
Galerie - Bilder von Lesaars
Alte Familienbilder
Standesamtsurkunden
Kirchenbücher
Melderegister
Adressbücher
Geburtsanzeigen
Heiratsanzeigen
Sterbeanzeigen
Totenzettel
Gräber
Im Krieg Gefallene
Kriegszeiten/Militärarchiv
Grundbesitz/Grundakten
Weitere interessante Dokumente
Ordenträger
Lesaars im Ausland/Auswanderer
Lesaars in Zeitungsartikeln
Lesaars im Internet
Lesaars als Autoren
Handwerker im Jahre 1800
Besondere Ereignisse etc.
Darstellungsformen
Alte Emmericher Ansichten/Stiche
Links
Suche

Gästebuch

Feedback

Impressum
Änderungshistorie

 

Grundbesitz/Grundakten

Grundakten und die dazugehörigen Notariatsurkunden können eine wichtige Hilfe bei der Familienforschung sein.

1. Häuserliste aus dem Jahre 1765
2. Auszug aus der Fortschreibung der Grundstückseigentümer der Hühnerstraße Nr. 54 von 1764
3. Güterverzeichnis von 1825
4. Kaufvertrag von 1833


1. Häuserliste aus dem Jahre 1765

Inwieweit die Lesaars in früherer Zeit Grundbesitz hatten, ist einer Häuserliste aus Emmerich aus dem Jahre 1765 zu entnehmen. Diese Liste wurde zu Steuerzwecken angelegt.

Lasaer, Balt. Kaßstraße 482
Lasaer, Hend. Kaßstraße 475
Hühnerstraße 54
Lasaer, H. Patersteege 225
Wallstraße 24

Die angeführten Eigner der Häuser werden als arm und die Häuser als klein eingestuft. Von 640 Häusern wurden 514 so eingeordnet. Man wollte offensichtlich Steuerabgaben sparen, zudem war damals der Zustand der Wohnungen nicht besonders gut.

2. Auszug aus der Fortschreibung der Grundstückseigentümer der Hühnerstraße Nr. 54 von 1764

Seite 1


Unter Nr. 6 sind als Eigentümer sind Hendr.
Lazaar und Maria Staals vermerkt.

Seite 2


Unter Nr. 6 ist dokumentiert, dass das
Grundstück im April 1764 gekauft wurde.
1767 wurde es wieder verkauft.

3. Güterverzeichnis von 1825

Um 1820 wurden Güterverzeichnisse aufgestellt. Hierbei handelt es sich um die sogenannten Mutterrollen, die dem heutigen Liegenschaftsbuch entsprechen.

Hier einige Ausschnitte aus dem Güterverzeichnis des Fischers Engelbert Lazaar, der mit Elisabeth Bosch verheiratet war:

Vorderseite

2. Seite

3. Seite

Zu erkennen ist u.a., dass es sich um ein Haus auf der Kaßstraße handelte.

4. Kaufvertrag von 1833

1833 verkaufte das Ehepaar Lesaar das Grundstück. Hier ein Ausschnitt aus dem Kaufvertrag vom 26.9.1833.

Dokumente wie oben gibt es auch u.a. für :

Franz Lazaar, Fischer
Heinrich Lazaar, Fischer
Hermann Lazaar, Weber
Franz Lassar

© 2008 by Marcel Lesaar - Besuchen Sie auch meine Lavendelhomepage www.lavendelinfo.de
oder meine Homepage mit alten und neuen Bildern der Stadt Mettmann www.mettmanner-bilder.de