Lesaar - Familienforschung

 

Home
Herkunft der Lesaars
Der Name Lesaar/Schreibweisen
Alte Unterschriften
Berufe
Gibt es ein Wappen?
Wo leben die Lesaars heute?
Telefonbucheinträge
Vornamen
Lesaars in meiner Datenbank
Ehefrauen der Lesaars
Ehemänner der Lesaars
Meine Lesaar-Linie
Die Rheinberger Lesaars
Galerie - Bilder von Lesaars
Alte Familienbilder
Standesamtsurkunden
Kirchenbücher
Melderegister
Adressbücher
Geburtsanzeigen
Heiratsanzeigen
Sterbeanzeigen
Totenzettel
Gräber
Im Krieg Gefallene
Kriegszeiten/Militärarchiv
Grundbesitz/Grundakten
Weitere interessante Dokumente
Ordenträger
Lesaars im Ausland/Auswanderer
Lesaars in Zeitungsartikeln
Lesaars im Internet
Lesaars als Autoren
Handwerker im Jahre 1800
Besondere Ereignisse etc.
Darstellungsformen
Alte Emmericher Ansichten/Stiche
Links
Suche

Gästebuch

Feedback

Impressum
Änderungshistorie



English version

Charles M. Lesaar
(Friedrich Meyer, Carl-Frederik Meyer-Lesaar, Charles Lesaar, Karl Friedrich Meyer)

  

Lebenslauf
Fotos von Charles
Charles Werke
Zeitungsartikel, Auktionen, Briefe und Erwähnungen in Büchern

Die Geschichte von Charles Myr Lesaar zu ergründen, war eine der langwierigsten, aufwändigsten und spannendsten Forschungen bisher. Nachdem ich Charles mehrmals im Internet fand, wollte ich herausfinden, ob er mit den Emmericher Lesaars verwandt ist. Einige Dokumente und viele Veröffentlichungen wiesen daraufhin, dass Charles aus Belgien stammt, in Brüssel, Antwerpen oder Brasschaat (Nachbarort von Antwerpen) geboren wurde und später in die USA auswanderte. Eine Geburtsurkunde war in den Städten nicht zu finden. Irgendwann stieß ich auf Ausstellungskataloge aus Belgien. Hierin wurde ein Carl-Frederik Meyer-Lesaar erwähnt. Es dauerte etwas, bis mir auffiel, dass der vermeintliche zweite Vorname ein Teil seines Nachnamens war. Eine weitere Rückfrage in Brasschaat ergab, dass ein Maler namens Frederic Meyer 1907 in Brasschaat  - mit den Geburtsdaten 14.10.1883 in Emmerich - gemeldet war. In Emmerich fand ich die Geburtsurkunde von Carl Friedrich Meyer. Seine Eltern waren die Eheleute Friedrich Meyer und Johanna Lesaar.

Charles hatte also in Belgien an seinen Nachnamen den Geburtsnamen seiner Mutter gehängt und in den USA nur noch den Namen Lesaar genutzt. Der Name Meyer erschien nur noch als vermeintlicher Vorname.

Ein paar Unsicherheiten gab es bei der Forschung. So gab er Maria van Houten als seine Mutter in einem Dokument an. Ich bin der Ansicht, dass er einen erfundenen Namen angab, da er sich ja Lesaar nannte. So wäre eine Mutter mit dem Namen Lesaar Dritten gegenüber nicht erklärbar gewesen. Das Geburtsdatum in den amerikanischen Quellen war immer der 14.10.1884. Sein richtiges Geburtsdatum war der 14.10.1883. Dies ist allerdings für mich eher ein Beleg dafür, dass es sich um dieselbe Person handelt.

Charles malte hauptsächlich Landschaftsbilder und Portraits in Öl. 

Lebenslauf von Charles Myr Lesaar

14.10.1883 Geburt in Emmerich, Deutschland, als Sohn der Eheleute Friedrich Meyer und Johanna Lesaar

ca. 1907-1910 Studium der Künste in Düsseldorf, Antwerpen-Brasschaat und Brüssel  
1907-1910 Mit Zweitadresse in Brasschaat Kaart 66 gemeldet, Vorherige Adresse 1907 in Benrath Gartenstr. 168, Deutschland

1907 Studium bei Henry Luyten in Brasschaat, Belgien (Nähe Antwerpen)  
1907 Teilnahme an der Expo 1907 in Brüssel

  

1908 Teilnahme an der Expo 1908 in Antwerpen

  

1908 Teilnahme an der Ausstellung Kunstkring "Wij" in Antwerpen

  

17.08.1908 Henry Luyten schreibt einen Brief an seine ihm nahestehende Schülerin Mara Corradini, in dem er von einem Skandal berichtet, der zum Rauswurf eines Schülers führte. Carl-Frederik Meyer war daran beteiligt.

1909 Charles nimmt an der 10. Internationalen Kunstausstellung im königlichen Glaspalast zu München teil. Als sein Wohnsitz wurde Berlin-Teltow angegeben.

1912 Reise nach Kanada mit dem Dampfer "Scotian"; 1. Klasse; Ankunftshafen: Montreal
Die S.S.Scotian verließ London am 26.9.1912, machte Zwischenstation in Le Havre und kam am 7.10.1912 in Quebec an.

  

1913 Wohnort: Calgary/Canada, 21 Thompson Blk. (Henderson's Directory of Calgary 1913)

1913 Auswanderung in die USA über Eastport/Idaho

Folgende Informationen sind u.a. enthalten:
Name: Charles Lesaar
Alter: 28
Single
Geboren in Deutschland
Ziel: Ottawa
Beruf: Painter
Religion: Protestant

1913 Adresse: 915 Van Ness Av San Francisco, CA (Kunststudio!)

1915 Adresse: 1350 Franklin, San Francisco

1915-1918 Adresse: 19 E.Pearson Street, Chicago, IL

1916 Heirat mit Meta Helen Schwefer

1915-1928 Beteiligung an Ausstellungen des Art Institute of Chicago

1916 Charles eröffnet eine Kunstschule in Fish Creek, WI  
1918 Charles wird beschuldigt, ein Spion für das Deutsche Reich zu sein.

1918 Geburt der Tochter Norma Louise  
1921 Geburt des Sohnes John Charles Lesaar  
1920-1930 Adresse: 939 Center Street Chicago

1919-1937 Sommerhaus in Peninsula State Park, Ephraim, Door County, WI  
03.05.1924 Charles reist nach Mexiko

1927 Charles beteiligt sich bei der Gestaltung eines Memory-Poles

1927 Charles ist Mitglied der Chicago Society of Artists

1931 Reise nach Havanna

  

1937 Charles trennt sich von seiner Frau Meta  
1937 Charles hat ein Studio; 752 13th Street, Oakland, CA  
1939 Charles beantragt eine Sozialversicherungsnummer

5.9.1941 Charles nimmt sich durch Ertränken das Leben in Ephraim, WI

1941 Grab von Charles auf dem Blossomburg Friedhof

Sein Sohn John Charles, verheiratet mit Susan Effamay Eggert, hatte drei Kinder. Dies sind
- Richard
- Randolph Norman und
- Ronald Lesaar.

Ron Lesaar ist vermehrt im Internet zu finden, da er Mitglied der Band "Pentwater" ist. Seit ca. 1975 schreibt Ron seinen Nachnamen mit einem großen S, also, LeSaar. Ron hat eine ausführliche Biographie über seinen Großvater geschrieben. Here ein Link zu seiner Homepage, die in Erstellung ist.

 

© 2008 by Marcel Lesaar - Besuchen Sie auch meine Lavendelhomepage www.lavendelinfo.de
oder meine Homepage mit alten und neuen Bildern der Stadt Mettmann www.mettmanner-bilder.de